Wahl-O-Mat

Die Bundestagswahl 2009 steht bevor.

Wer wälzt in Zeiten des Internet eigentlich noch die diversen Wahlprogramme um sich darüber klar zu werden welche Partei man wählen soll?

Ich jedenfalls nicht.

Wieso?

Es gibt da die geniale Erfindung "Wahl-O-Mat". Ich gebe zu verschiedenen Thesen meinen Standpunkt an. "Stimme dafür" oder "Stimme dagegen" und der Wahl-O-Mat vergleicht meine Standpunkte mit denen der Parteien.

Manchmal ist das Ergebnis recht überraschend.

Mein Chef müsste laut dieser Erfindung die Republikaner wählen. - Ich persönlich war dann der Meinung, er solle lieber doch nicht wählen gehen.

Meine Schweste hat das nicht sehr überrascht. Bei ihr kam raus sie solle die deutsche Tierschutzpartei wählen. - Das tut sie seit sie wählen kann.

Auch bei mir war der 1. Platz nicht überaus überraschend. - Die Grünen. Doch was mich überraschte - als ich den Test noch einmal und ernsthaft gemacht hatte - war der 2. Platz.

Die Linken.

Das ist die Partei die auf einem Plakat Reichtum verspricht und es dir auf dem nächsten über die Reichensteuer wieder wegnehmen will. Der Kommunismus schlecht hin.

Eines steht fest. Die werde ich nicht wählen.

Auf dem 3. Platz stehen die Piraten. - Diese Partei ist mir allerdings tatsächlich sehr sympathisch. Gegen Atomkraft. Gegen ein Tempolimit (Ich fahre einfach zu gerne schnell). Für ein elternunabhängiges BAföG (Mein Vater zum Beispiel würde mir eines husten wenn ich ihm verkünden würde, ich wolle doch zur Schule gehen und nicht weiter arbeiten). Und sie sind gegen das gegliederte Schulsystem (Haupt-/Reaschule und Gymnasium). Allerdings hat auch diese Partei genügend Standpunkte die ich nicht gut finde.

Auf Platz 4 hat es bei mir die SPD geschafft. Ich weiß nicht wieso, aber irgendwie ist mir diese Partei recht unsympathisch. Einerseits haben sie auch gute Standpunkte, die mit meinem überein stimmen, doch irgendwie würde ich sie trotzdem nicht wählen.

Platz 5 haben bei mir die Violetten eingenommen. - Ich bin auch für ein besseres Karma für Deutschland :D - Nein ohne Witz. Bis zu diesem "Test" hielt ich diese Partei für einen schlechten Scherz. Doch die haben tatsächlich Standpunkte - auch wenn ich sie nicht vor sonderlich gut halte.

Mit ein wenig Abstand zu den Violetten folgt die FDP. Eine Partei die mir früher mal sympathisch erschien. Seit ich gelesen habe das sie für Studiengebühren und genmanipuliertes Essen sind, sind sie ganz weit nach unten gesunken in meiner Sympahti-Skala.

Mit doch recht großem Abstand folgt dann auf dem vorletzten Platz die NPD. - Defenitiv werde ich diese "Partei" nicht wählen, da mir ihre Anhänger Angst machen, wenn ich ihnen auf der Straße begegne. Ein anderer Grund ist die Tatsache, das ich Geschichtsunterricht hatte und nicht vergessen habe was zwischen 1933 und 1945 so passiert ist.

Last but not least steht auf dem letzten der 8 Plätze die CDU/CSU. Ich wusste schon längst, das ich diese Partei verabscheue, doch das ich noch eher die Linken und die NPD wählen würde, bevor ich die CSU wähle, das hätte ich nicht gedacht. Natürlich sagt mir der Wahl-O-Mat nicht was ich wählen würde - aber das ich sogar mit der linksradikalen und der rechtsradikalen Partei mehr Übereinstimmungen finde als mit der CDU/CSU hätte ich nie im Leben gedacht.

 Was mich am meisten fasziniert ist die (fast) einstimmige Meinung dieser Parteien, das man Studiengebühren abschaffen sollte. - Die CSU enthält sich und die FDP ist natürlich für Studiengebühren. Doch warum haben wir dann welche, wenn doch die meisten Parteien dagegen sind? Ich würde sagen, weil die CSU doch noch die "Führung" im bayrischen Landttag hat. Damit hätten wir auch schon geklärt wie die CSU zu der Studiengebühr steht - Ein Grund mehr sie nicht zu wählen.

Ich will niemandem sagen wen er zu wählen hat. - Wenn mein Chef zu Wahl gehen will und die REPs wählt, dann wünsch ich ihm viel Spaß. Meine Schwester soll ruhig ihre Tierschutzpartei wählen. Doch eines sollte immer überlegt werden: Was ist das richtige? Wem kann ich ein Land anvertrauen, das großen Einfluss auf die EU auswirkt? Denn bei einer Bundestagswahl geht aus auch um Außenpolitik. Will ich also das Deutschland nach außenhin (wieder einmal) rechts wirkt? - Rechts ist?

Ich jedenfalls will das nicht. Der Wahl-O-Mat sagt mir zwar, welche Übereinstimmungen ich mit welchen Parteien habe, aber ich entscheide schließlich immer noch welche Partei ich dann doch zum Schluss am Besten finde.

Es grüßt euch eure

Any

10.9.09 21:49

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen